Synergien entwickeln

Im Team zu arbeiten bedeutet für uns, die individuellen, im Laufe unserer Berufspraxis erworbenen Erfahrungen in ein gemeinsames Wirken einzubringen. In Anbetracht der vielseitigen Einsatzgebiete der Ergotherapie setzt jede/r Einzelne von uns eigene Schwerpunkte und Akzente. Wichtig sind uns dabei der regelmäßige Austausch und konstruktive Teambesprechungen. Allem voran steht die optimale Betreuung unserer Patienten.

Stefan Kuberek

Erfahrene Vielfalt

Mein ergotherapeutisches Tun ist von verschiedenen individuellen Interessen, Lebens- und Berufserfahrungen mitgeprägt. So von meiner intensiven kreativen Vergangenheit als Künstler und Steinbildhauer. Ebenso von meiner Begeisterung für die unscheinbaren Momente des Alltags und das Erfahren fließender Lebensenergie durch die aktive Praxis des Qi Gong. Diese Erfahrungen und Herausforderungen teile ich immer wieder mit anderen in Seminaren und Workshops. Es ist gerade diese Anleitung und Begleitung unterschiedlicher Zielgruppen, die für meine therapeutische Tätigkeit so wertvoll ist.

In der Praxis bewährt

Meine ergotherapeutische Praxisarbeit stützt sich auf umfassende Berufserfahrungen, die ich in verschiedenen Rehabilitationskliniken und in der ambulanten Praxisarbeit erworben habe. Die erfahrene Praxis erstreckt sich auf die Bereiche Geriatrie, Orthopädie, Neurologie und Psychiatrie, ebenso auf die Pädiatrie und in der Arbeit mit jugendlichen Patienten. Regelmäßige Fortbildungen sind mir besonders wichtig.

Lebensenergie im Fluss

Die regelmäßige Praxis des Qi Gong initiiert eine Regulation der Körperfunktionen und des individuellen Fließens der Energie. Das Zusammenspiel von moderaten Bewegungen, Konzentration und Atmung wirkt entschleunigend auf den Gesamtorganismus und fördert Vitalität und Ausgeglichenheit. Aspekte dieser Energiearbeit ergänzen meine ergotherapeutische Praxis.
Qigong Stefan Kuberek

Kreativ bereichert

Ergotherapeutische Behandlungsverfahren und Maßnahmen der medizinischen Rehabilitation bilden den Schwerpunkt und die Grundlage für mein therapeutisches Handeln. In diesem Rahmen setzt mein kunstpädagogischer Background immer wieder besondere Akzente. Meine persönliche künstlerische Arbeit dient mir derzeit ausschließlich zur inneren Zentrierung und zur Stärkung meiner Ressourcen. Einige Eindrücke zu dieser Arbeit und Ausstellungstätigkeit bieten nebenstehender Film (bitte starten) und diese externe Seite.

Veronika Meier

Pädiatrie

Seit 1990 bin ich als Ergotherapeutin in Rehaklinik, Pflegeheim und freier Praxis in den Gebieten Neurologie, Geriatrie und Gerontopsychiatrie tätig gewesen. Seit einigen Jahren liegt der Schwerpunkt meines therapeutischen Handelns auf der Arbeit mit Kindern und ihren Familien. Umfangreiche Weiterbildungen in Pädiatrie, Erfahrungen im Zentrum für Sozialpädiatrie und Frühförderung in Trier sowie die Tätigkeit als Sprachförderkraft in Kitas bilden die Grundlage als Ansprechpartnerin für Eltern und Pädagogen.

Kindern Erfolge ermöglichen

Mein therapeutischer Ansatz basiert auf einer klientenzentrierten Ergotherapie. Kinder und Jugendliche kommen dabei selbst zu Wort. In einem ausführlichen Befund werden verschiedene Entwicklungsbereiche betrachtet, gefolgt von der Vereinbarung alltagsrelevanter Therapieziele. An erster Stelle steht das erfolgreiche Bewältigen des Alltags in Familie, Kita und Schule. Verschiedene ergotherapeutische Konzepte ermöglichen, größtenteils spielerisch, Erfolge und somit Entwicklung von Kompetenz und Selbstbewusstsein.

Rita Gabriel

Ergotherapeutin und Altenpflegerin

Eine Verbindung, die mein ergotherapeutisches Handeln in vielfältiger Weise bereichert. Durch meine langjährige Tätigkeit als Altenpflegerin in der stationären und ambulanten Altenhilfe kann ich auf umfassende Erfahrungen mit den komplexen Beeinträchtigungen durch Multimorbidität alternder Menschen zurückgreifen. Ebenso ist mir der Umgang mit demenziell erkrankten Menschen vertraut. Fort- und Weiterbildungen in "Integrativer Validation" ergänzen meine Kenntnisse.